Das vollständige Design Thinkit
als Buch

Aufbau & Funktionsweise der Design THINKIT-Printversion mit allen Methodentemplates
Design Thinkit ist ein klar strukturierter Methoden-Werkzeugkasten: Jede Methode funktioniert sowohl in sich geschlossen sowie als Teil eines größeren Innovationsprozesses – ganz wie es die Situation verlangt. Jeder Methodenbogen besteht aus drei Teilen: Immer gibt es ein einseitiges, leeres Template auf der Bogenrückseite, erläutert durch eine schrittweise Anleitung innen rechts und ein prototypisches Anwendungsbeispiel zum Thema Mobilität der Zukunft innen links. Die Bögen sind durch ihren Aufbau sowohl für Einsteiger als auch für Profis unkompliziert in der Praxis einzusetzen, ohne auf die essentiellen Informationen für das Gelingen der Methode zu verzichten. Die Bögen folgen einer Phasen-Farbcodierung:
Design Thinking Phasen Illustration
DESIGN THINKIT – AUFBAU
Design Thinkit Template Idea Filter
DECKBLATT
Dem Deckblatt ist die Einordnung innerhalb der Design Thinking-Prozessphasen anhand der Farbcodierung zu entnehmen. Außerdem wird in kurzen Stichpunkten die Funktion des Methodenbogens erklärt.
Design Thinkit Template Idea Filter
ANLEITUNG & BEISPIEL
Auf der rechten Innenseite der Bögen wird die Methode in Bezug auf das entsprechende
Template in einzelne aufeinanderfolgende
Arbeitsschritte aufgeteilt. Links findet ihr ein händisch ausgefülltes Template anhand der Beispielchallenge »Mobilität der Zukunft«.
Design Thinkit Template Idea Filter
TEMPLATE
Die Templates auf der Rückseite sind klar und übersichtlich gestaltet. Eine kurze Einleitung fasst die methodische Vorgehensweise noch einmal prägnant zusammen. Die Templates bieten Orientierung für die Arbeit am Whiteboard, können aber auch in ein individuelles Muster übertragen, einfach kopiert und ausgefüllt werden.
Alle Templates
zum kostenlosen Download!
Deckblatt, Anleitung und Beispiel der 21 Methoden findet ihr im Design Thinkit-Buch.
Die Methoden-Templates zum downloaden und ausdrucken findet ihr hier:
METHODENBOGEN BEISPIEL: Idea Filter
Hier könnt ihr in einen der insgesamt 21 Methoden-Bögen reinschauen. Wir zeigen euch anhand des Bogens Nr. 13 »Idea Filter« aus der dritten Design Thinking-Phase »Ideate«, wie die Bögen aufgebaut sind.
DESIGN THINKIT – ABLAUF
Wer einen klassischen Design Thinking-Prozess durchlaufen möchte, profitiert von der klaren Struktur des Design Thinkit-Buchs: Die fünf chronologisch aufeinanderfolgenden Prozessphasen Empathie aufbauen, Sichtweise definieren, Ideen finden, Prototypen entwickeln und Testen bilden den Rahmen, in den die Methoden eingeordnet werden. Allen Quereinsteigern greift ein »Schnelltest« unter die Arme, um direkt die passende Startmethode zu finden. Keine Sorge: Es müssen nicht alle Methoden strikt in einer Reihenfolge abgearbeitet werden – jede Challenge verdient eine ganz eigene Herangehensweise! Um die jeweilige Problemstellung fundiert anzugehen, empfiehlt es sich, trotz aller Verlockung nicht direkt in die Ideenfindung zu starten. Das Thema aus der Nutzerperspektive zu durchdringen (sich also intensiv durch die Phasen »Empathie aufbauen« und »Sichtweise definieren« zu arbeiten) zahlt sich immer aus! In den gewonnenen Erkenntnissen und Einblicken gibt es überraschende Details zu entdecken, die im nächsten Schritt »Ideen finden« den Nährboden für innovative Denkansätze und neue Lösungswege bilden.
BEISPIELCHALLENGE: Mobilität der Zukunft
Wie wirkt sich der gesellschaftliche, soziale, politische, ökonomische, technische und ökologische Wandel im Denken und Handeln auf unsere Mobilität aus? Die Beispiel-Challenge »Mobilität der Zukunft« zieht sich als roter Faden durch alle Methoden und zeigt ganz anschaulich, wie Design Thinking zu innovativen Denkweisen inspiriert. Das Thema ist generationsübergreifend relevant, auch in Zukunft aktuell und in ständiger Veränderung begriffen. Welche Arbeitsweise würde sich anbieten, mit einer solchen Komplexität flexibel jonglieren zu können, wenn nicht Design Thinking? Radikal nutzerorientiert, ergebnisoffen und dynamisch ermöglicht es gerade bei herausfordernden Fragestellungen, ungewohnte Perspektiven einzunehmen und die Welt neu zu betrachten.
BEISPIEL-USER: Ole
Ole Beispieluser Design Thinkit
Das ist Ole. Ole ist unsere Design Thinkit-Persona, der euch innerhalb der Beispiele im Design Thinkit-Buch auf der linken Seite der Methodenbögen begegnen wird und dich durch das Thema Zukunft der Mobilität begleitet. Ole steht hier stellvertretend für den Nutzer, den du für deine Workshop-Themen in den Mittelpunkt deiner Überlegungen und für die Anwendung der Methoden heranziehen wirst. Ole kann dann auch Anna oder Hussein heißen.
Ihr wollt die THINKIT-Methoden in einem
Design Thinking-Workshop mit uns trainieren?
Wir beraten euch gerne!
»Komm mit mir ins Abenteuerland.«
PUR
Hol' dir alle Design Thinking-Templates als Set,
melde dich für unseren Newsletter an
Du erhälst, wohldosiert, die wichtigsten News & inspirierenden Content vom Berliner Ideenlabor sowie Zugang zu Downloads.
Mit dem Klicken auf »ANMELDEN« stimmst du zu, dass wir deine Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten dürfen.